Dresden | Theaterplatz | Semperoper

ANFRAGE

calenderbild
calenderbild

Info & Buchungen

tl_files/tid/template/tel.png 0351-6531 8882

Suchbegriff eingeben

Touristeninformation-Dresden | sehen & erleben | Museen & Besichtigungen in Dresden

Museen & Besichtigungen

Viele Dresden Highlights können Sie besuchen und besichtigen.

Frauenkirche

Frauenkirche

Besuchen Sie Dresdens berühmtes Bauwerk

Die Frauenkirche gehört zu den bekanntesten Bauwerken der Stadt. Sie zu besichtigen steht ganz bestimmt auf Ihrer Wunschliste.

Sie können die Kirche zu den Zeiten der "offenen Kirche" kostenfrei besichtigen:

i.d.R. werktags 10 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr, am Wochenende ja nach Veranstaltungsangebot.

Als besonderes Highlight empfehlen wir Ihnen den Besuch der Orgelandacht:

i.d.R. Montag - Samstag 12 Uhr oder Montag - Mittwoch und Freitag 18 Uhr

Es erwarten Sie 20 Minuten Orgelmusik und geistliche Worte, bei der Sie zur Ruhe kommen können. Anschließend findet die zentrale Kirchenführung statt. Ein erfahrener Kirchenführer vor Ort erklärt Ihnen von der Kanzel aus den Kirchraum.

Führung durch die Semperoper

Bild Frauenkirche und Kutsche

Dresdens berühmtes Opernhaus können Sie in aufführungs- und probenfreien Zeiten im Rahmen einer Führung besichtigen.

14,00 Euro/Person

ZUR ANFRAGE


Historisches Grünes Gewölbe

Residenzschloss

Die barocke Schatzkammer August des Starken

Das Residenzschloss Dresden hat am 15.September 2006 den Besuchern seine Pforten geöffnet. 1723 – 1730 ließ in diesen Räumlichkeiten "Kurfürst von Sachsen – August der Starke" seine Vision von einem barocken Gesamtkunstwerk als Ausdruck von Reichtum und Macht entstehen. Etwa 3000 Kunstwerke bringen in dieser atemberaubenden Kulisse die Besucher zum Staunen. Er schuf damit den Grundstein der größten Kleinodiensammlung Europas. Das Juwelenzimmer, der Höhepunkt des Rundganges, zeigt einmalige historische Schmuck – und Juwelengarnituren August des Starken und seines Sohnes, die für hohe Juwelierkunst des 18. Jahrhunderts stehen.

Öffnungszeiten:
täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr, dienstags geschlossen

Einlass über Zeittickets

16,00 Euro/ Person

ZUR ANFRAGE

Residenzschloss

Residenzschloss

Das Schloss von August dem Starken

Zu den ältesten Bauwerken Dresdens zählt das, im Stil der Renaissance erbaute, Residenzschloss. Durch Bombenangriffe im Februar 1945 verliert auch das prachtvolle Residenzschloss große Teile seiner kostbaren Ausstattung. Der Wiederaufbau begann 1986.
Heute befinden sich im Residenzschloss das "Historische Grüne Gewölbe", das "Neue Grüne Gewölbe", das Kupferstich-Kabinett, die Rüstkammer, die Türckische Cammer, die Fürstengalerie, die Kunstbibliothek sowie das Münzkabinett.

Öffnungszeiten:
täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr, dienstags geschlossen

26,00 Euro/Person

ZUR ANFRAGE

Zwinger

Zwinger

Eines der Wahrzeichen Dresdens mit dem Kronentor.

Der Zwinger beherbergt verschiedene kostbare Sammlungen. Neben der weltberühmten Gemäldegalerie Alte Meister sind die Porzellansammlung von August dem Starken und der Mathematisch-Physikalische Salon sowie verschiedene Sonderausstellungen zu besichtigen.

14,00 Euro/Person

ZUR ANFRAGE

Albertinum

Brühlsche Terrasse mit Albertinum

Kunst von der Romantik bis zu Gegenwart

Nach Sanierung und Umbau präsentiert sich das Albertinum seit 2010 mit Kunst von der Romantik bis zur Gegenwart. Die Bestände mit Malereien von Caspar David Friedrich, Claude Monet, Pablo Picasso bis Gerhard Richter sowie Skulpturen von Rodin bis ins 21. Jahrhundert besitzen weltweit einen bedeutenden Ruf. Riesige gläserne Schaudepots eröffnen dem Besucher bisher unbekannte Einsichten in das Innere des Museums und erschließen bislang verborgene Werke der Sammlung auf Dauer. Innerhalb der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden schlägt das Albertinum eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft.

Öffnungszeiten:
täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr, montagss geschlossen

14,00 Euro/Person

ZUR ANFRAGE

Panometer

Dresden 1945

Dresden 1945

14.01. - 11.06.2017

Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt.

Im Maßstab 1:1 zeigt das Panorama die Stadt Dresden nach den Bombenangriffen im Februar 1945. Von der 15 Meter hohen Besucherplattform im Inneren des Riesenrundbildes erschließen sich die Ausmaße der Zerstörungen wie vor über 70 Jahren vom Rathausturm. Mit über 30 Metern Höhe und 100 Metern Umfang führt DRESDEN 1945 auf eine zum Nachdenken anregende Zeitreise.

Dienstag bis Freitag 10 - 17 Uhr

Samstag, Sonntag & Feiertage 10 - 18 Uhr

montags geschlossen

14,00 Euro/Person

ZUR ANFRAGE